Kochen mit Kindern - so einfach geht's!

Kinder lieben es im Sandkasten Sandkuchen zu backen und eine Suppe aus Gräsern, Wasser und Zweigen zu kochen. Wenn Kinder in der Küche mithelfen dürfen, ist das meist ein großes Erlebnis und sie sind ganz eifrig dabei. Doch leider lassen viele Eltern ihre Kinder nur ungern mitkochen. Das kann man auch gut verstehen, denn die Küche sieht danach definitiv aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen. Die Gefahr, dass sich das Kind mit heißem Wasser oder Öl, sowie mit einem scharfen Messer verletzt, ist ebenfalls höher, als wenn es in seiner Spielküche mit Plastikmessern spielt.

Doch wer die Kinder öfter mal in der Küche helfen lässt, wird merken, wie schnell sie wertvolle Fähigkeiten erlernen und verbessern. Außerdem werden Kinder so auch motiviert neue Speisen auszuprobieren. Was selbst gekocht wird, wird nämlich auch gerne gegessen.

Mit welchem Alter sind Kinder bereit beim Kochen zu helfen?

Kinder sind bereits ab dem zweiten Lebensjahr in der Lage kleine Aufgaben in der Küche zu übernehmen. Natürlich muss dem Kind vollste Sicherheit gewährt sein und das gilt auch, wenn sie etwas älter werden. Kleine Kinder können beispielsweise beim Tischdecken oder beim Gemüse-Waschen helfen. Sie sollten jedoch keines Falles mit gefährlichen Küchenutensilien, wie beispielsweise Messern oder Schälern alleine gelassen werden und auch von elektrischen Geräten fernbleiben. Das Kind sollte jedoch immer das Gefühl haben, dass es in der Küche eine große Rolle spielt und in der Lage ist zu helfen. Es ist somit immer vom Vorteil dem Kind Aufgaben zu geben, die es auch meistern kann, denn so fühlt sich das Kind gebraucht und wichtig und lernt gleichzeitig über gesunde Ernährung und wie man Gerichte zubereitet.

 

Das Mithelfen beim Kochen schult die Sinne

 

Für Kinder ist es unglaublich wichtig in der Küche mithelfen zu dürfen. Hier lernen sie nämlich neue Gerüche und die verschiedensten Konsistenzen der Lebensmittel kennen. Was ist weich, rauh, pulverig, hart, glatt, klebrig? Aber auch die Formen und Farben der verschiedenen Lebensmittel sind für Kinder hochinteressant. Wer aktiv bei der Zubereitung des Essens mithelfen darf, schult nicht nur seine Sinne und erweitert seine Fähigkeiten, sondern freut sich auch um so mehr auf das Essen.

Vor allem für Kinder, die sich scheuen gewisse Dinge zu probieren, kann das Mithelfen in der Küche besonders helfen. Wer in der Küche steht und sogar mithelfen darf, probiert während dem Kochen auch ganz bestimmt so einige Zutaten. Wenn man dem Kind erlaubt beispielsweise zuzusehen, wie eine Möhre kleingeschnitten wird, dann wird es die Möhre auch beim Essen am Teller wiedererkennen.

 Natürlich haben Kids bestimmte Phasen, wie beispielsweise die "Nudel-pur" Phase. Das Helfen in der Küche garantiert nicht Kinder zu Super-Essern heranzuziehen, jedoch hinterlässt es definitiv positive Spuren im späteren Leben.

 

Kochen mit Kindern - so einfach geht's!

Sicheres Kochen hat Vorrang!

 

Die Küche ist kein Spielplatz! In der Küche gibt es unzählige Gefahren und die sollte das Kind auch kennen. Wenn das Kind beim Kochen mithelfen möchte, jedoch nur herumspaßt und sich nicht dabei konzentriert, sollte es lieber in seinem Zimmer spielen. Kinder sollten wissen, dass die Küche kein Spielplatz ist. Man kann sich sehr leicht verbrennen und scharfe Messer sind gefährlich und das sollten Eltern ihren Kids lernen, bevor sie in der Küche mithelfen dürfen.

Das Schneiden mit scharfen Messern

Dem Kind beim Schneiden zuzusehen, ist für viele Eltern kein angenehmes Gefühl. Viele Eltern geben dem Kind deshalb auch ein unscharfes Kindermesser zum Gemüseschneiden. Oftmals ist ein unscharfes Messer jedoch gefährlicher, da es das Schneiden fast unmöglich macht und das Kind leicht abrutschen kann. Wenn das Kind über vier Jahre alt ist, ist es in der Lage ein scharfes Messer zu nutzen, wenn die Eltern daneben stehen und aufpassen. Als Eltern sollte man dem Kind auch ab und zu Dinge zutrauen, denn nur so kann es lernen und sich weiterbilden.

Heißes Wasser und heißes Fett

Kinder sollten grundsätzlich niemals alleine in der Küche sein. Es ist auch wichtig, den Kindern von Anfang an klarzumachen, dass Töpfe und Pfannen am Herd gefährlich sind und nicht angefasst werden dürfen. Das gleiche gilt natürlich auch für die Herdplatten, die Kinder unter Umständen anfassen könnten. Vor allem Kleinkinder müssen in der Küche immer von den Eltern beobachtet werden und dürfen nicht einmal für eine Sekunde aus den Augen gelassen werden, denn so können Unfälle passieren.

In der Küche steigt die Sturzgefahr

Kleine Kinder sind nicht groß genug um auf den Ablageflächen in der Küche zu arbeiten. Sie kommen auch nicht so einfach überall hin. Deshalb kommt meist ein Stuhl oder Hocker zum Einsatz, um dem Kind eine Erhöhung zu bieten. Ein Kind, das vom Stuhl oder Hocker fällt ist leider keine Seltenheit und kann auch äußerst böse ausgehen. Es ist wirklich wichtig, dass das Kind sicher ist und nicht stürzen kann. Auf wackelige Stühle oder Hocker sollte man besser verzichten. Das Kind, wenn es noch sehr jung ist, in den Arm zu nehmen ist wesentlich sicherer als es auf einem Stuhl herumbalancieren zu lassen. Aber auch das Laufen und Toben in der Küche sollte verboten sein. Gerade in der Küche spritzt gerne Wasser oder Öl auf den Boden, das die Rutschgefahr erhöht.

Kindergerechtes Geschirr

Nach dem fleißigen Kochen darf endlich gegessen werden und die leckere Mahlzeitkommt auf den Tisch. Hierbei sollten Eltern auf ein kindergerechtes Geschirr achte. Scharfe Messer und zerbrechliche Teller sind für Kleinkinder grundsätzlich nicht geeignet. Spezielles Geschirr und Besteck, das sich für Kinder eignet, vermindert die Verletzungsgefahr und das Kaputtgehen von Tellern und Gläsern.

 

Tipps für das Kochen mit Kindern

 

Das gemeinsame Kochen mit dem Kind ermöglicht es Zeit miteinander zu verbringen und vor allem die gemeinsame Zeit zu genießen. Außerdem werden die motorischen Fähigkeiten des Kindes gefördert und verbessert und Kinder lernen ein selbstständiges Arbeiten. Sie lernen es Verantwortung zu übernehmen und wachsen an jeder kleinen Aufgabe, die sie in der Küche zugeteilt bekommen. Ein regelmäßiges gemeinsames Kochen sollte unbedingt Teil vom Wochenplan sein. Dazu gehört selbstverständlich nicht nur das Helfen beim Kochen, sondern auch das Abwaschen und Aufräumen. Hier sind noch ein paar wertvolle Tipps für das gemeinsame Kochen mit Kindern: 

  • Für das gemeinsame Kochen sollten Eltern stress- freie Tage wählen, wie beispielsweise das Wochenende. Das Kochen mit Kindern nimmt Zeit und Arbeit in Anspruch. Außerdem passieren auch immer wieder mal kleine Katastrophen, wie das Ausschütten von Mehl und da sollte man das Kind auf keinen Fall mit Schimpfereien und Verboten bestrafen, da sie sonst auch den Spaß am Kochen und Mithelfen verlieren können.
  • Für das Kochen mit Kindern sollten Eltern Rezepte auswählen, die für das gemeinsame Kochen auch geeignet sind. Besonders spannend und aufregend ist es, wenn die Kinder aber mitentscheiden dürfen und ein gemeinsamer Kompromiss geschlossen wird.
  • Zum Kochen gehört auch das Lebensmittel- Einkaufen. Gemeinsam eine Einkaufsliste zu schreiben und das Kind beim Einkauf mitzunehmen ist ebenfalls besonders Lehrreich und macht den Kindern eine Menge Spaß. So lernen sie auch gleich die Namen der verschiedensten Lebensmittel und für welches Gericht man welches Lebensmittel benötigt.
  • Die Grundregeln der Hygiene sollten schon von klein auf trainiert werden. Dazu gehört das Händewaschen vor dem Kochen und Essen, Wunden mit einem Pflaster abzudecken, sauberes Geschirr und Besteck zum Schneiden und Verarbeiten zu verwenden usw.
  • Bevor das Kind beim Kochen mithelfen darf, sollte es über alle möglichen Gefahren aufgeklärt werden. Der Umgang mit einem scharfen Messer und das Umgehen mit elektrischen Geräten, wie beispielsweise einem Mixer, müssen gemeinsam geübt werden.  
  • Das Loben und Ermutigen des Kindes ist ebenfalls ein wichtiger Teil des gemeinsamen Kochens. Auch wenn vieles erstmals nicht gleich klappt, sollten Kinder nicht sofort aufgeben und den Spaß verlieren.

 

Leckere Rezepte für das Kochen mit Kindern: An die Töpfe, fertig, los!

 

Für das Kochen mit Kindern ist es wirklich nicht schwer geeignete Rezepte zu finden. Je kindergerechter und kreativer die Rezepte sind, desto mehr Spaß wird das Kind am Kochen und Backen und natürlich auch am Essen haben. Es gibt beispielsweise tolle Rezepte, bei denen Gesichter oder Tiere aus dem Essen kreiert werden, die für Kinder natürlich besonders interessant sind. Außerdem sollten immer Rezepte ausgewählt werden, bei denen das Kind auch anständig mithelfen kann.

Hier haben wir unsere drei Lieblingsrezepte, die sich definitiv für das Kochen und Backen mit Kindern eignen und die den Kindern auch ganz bestimmt schmecken:

 

Die Schlangen Pizza

 

Zutaten

Hefeteig:

  • 300g Weizenmehl
  • 1 Packung Trockenbackhefe
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Speiseöl
  • 200 ml lauwarmes Wasser

 

Belag:

Für den Belag kann man verschiedenste Zutaten wählen, je nachdem, wie einem die Pizza am besten schmeckt.

Mais, Käse, Schinken, Tomatenmark, Paprikaschoten, Cocktailtomaten, Salz, Pfeffer und gerebelter Oregano

 

Wie wird die Pizza zubereitet?

 

  1. Zuerst wird das Mehl mit der Hefe in einer großen Schüssel sorgfältig vermischt. Anschließend werden die restlichen Zutaten hinzugefügt und mit einem Mixer mit Knethaken zu einem glatten Teig verarbeitet. Danach den Teig zugedeckt auf die Seite stellen und ruhen lassen bis er aufgegangen ist.
  2. Backofen auf Ober-/ Unterhitze 200°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.
  3. Für den Belag müssen die gewünschten Zutaten nun zugeschnitten werden - Dabei nicht auf die Augen und den Mund der Pizza- Schlange vergessen!
  4. Nun wird der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in einer S Form aufgelegt und mit den Händen etwas flachgedrückt. Zuerst den Teig mit dem Tomatenmark bestreichen und die Schlange mit den Zutaten belegen und mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Für die Augen eignen sich beispielsweise Cocktailtomatenhälften und ein Paprikastreifen kann beispielsweise als Zunge angebracht werden. Anschließend kommt die Pizza ins Rohr und wird ca. 25 Minuten gebacken.


 

Gemeinsam Essen

 

Nach der stundenlangen Küchenschlacht ist das Essen endlich fertig zubereitet und es gilt selbstverständlich die Mahlzeit gemeinsam zu genießen. Für das gemeinsame Essen sollte immer genügend Zeit zu Verfügung stehen. Wenn dem Kind Sicherheit geboten ist und Eltern das Kind immer im Auge haben, sollte das gemeinsame Kochen auch für beide Seiten wundervoll sein und richtig viel Spaß machen. Eltern staunen auch oft, wie schnell das Kind beim regelmäßigen Kochen lernt und zu was es wirklich fähig ist.

Sie lesen gerade: Kochen mit Kindern - so einfach geht's!