Spiel- und Bastelideen mit Kindern

Das gemeinsame Basteln und Malen macht Kindern richtig viel Spaß, vor allem dann, wenn sie mit den gebastelten Kunstwerken anschließend auch noch spielen können.

Zu basteln fördert die Kinder in vielen Hinsichten. Die Feinmotorik entwickelt sich, die Konzentrationsfähigkeit verbessert sich und die Fantasie wird so richtig ausgelebt. Gemeinsam mit dem Kind zu basteln stärkt zudem auch die Eltern- Kind-Beziehung. Nach dem Basteln sind die Kinder meist unglaublich stolz auf ihre Kreationen, was für die Entwicklung ihres Selbstbewusstseins unglaublich wichtig ist. Kinder werden außerdem gefördert selbst kreativ zu sein und erweitern durch regelmäßiges Basteln und Malen ihren Horizont.

Dadurch entstehen oft sogar selbst erfundene Kreationen, die Mama und Papa natürlich besonders stolz machen.

Ob mit Stoffen, Papier, oder Farben - Hier gibt es tolle Bastelideen mit Kindern, die sich perfekt für einen gemütlichen Basteltag mit der ganzen Familie eignen. Anschließend kann mit dem Gebastelten auch noch gemeinsam gespielt werden! Viel Spaß und gute Laune sind mit diesen Ideen garantiert!

 

Fingerpuppen-Tiere selber machen

 

Was du dafür benötigst?

  • Farbiges Bastelpapier
  • Wackelaugen
  • Wolle
  • Stifte
  • Schere
  • Kleber

 

So funktioniert's:

Zuerst ist es wichtig, den Tierbauch auszuschneiden. Dafür schneidet man einfach eine oval-runde Form aus dem farbigen Papier und schneidet dann noch zwei Löcher im unteren Bauchbereich für die Finger aus.

Nun wird der Tierkopf ausgeschnitten. Je nach Tier kann der Kopf verschiedenste Formen haben.

Jetzt wird der Bauch mit dem Kopf so zusammengeklebt, sodass er sich leicht überlappt.

Im nächsten Schritt wird das Gesicht auf den Kopf gezeichnet - Nicht auf die Wackelaugen vergessen! Je nach Tier, kann man beispielsweise noch Federn auf den Bauch oder einen Schnabel in das Gesicht malen.

Zum Schluss kann man die Tiere mit bunter Wolle oder Garn noch etwas besser gestalten. Dazu schneidet man sich die Wolle zu und klebt sie anschließend an den passenden Stellen auf. Schon ist das Fingerpuppen-Tier fertig! Viel Spaß beim Spielen!

Tipp: Man kann verschiedenste Tier-Puppen gestalten oder vielleicht sogar Menschenpuppen ausprobieren? Wenn das Kind noch zu klein ist, um den Körper selbst zu zeichnen und anschließend auszuschneiden, kann es sehr hilfreich sein, wenn Mama oder Papa Vorlagen für die Fingerpuppen anfertigen.

 

Knete selber machen

 

Was du dafür benötigst?

  • 1 Tasse Wasser
  • 1/2 Tasse Salz
  • 4 Tassen Mehl
  • 1/2 Tasse Öl
  • Lebensmittelfarben

 

So funktioniert's:

Zuerst richtest du dir eine große Schüssel her, in die du anschließend eine Tasse Wasser hineinschüttest.

Als nächstes kommt das Salz dazu.

Wenn das Salz mit dem Wasser so einigermaßen vermischt ist, kann man jetzt das Mehl zufügen.

Nach dem Mehl folgt das Öl.

Nun heißt es, anständig kneten! Falls die Knete zu trocken ist oder beginnt zu bröckeln, kann man einfach noch etwas mehr Öl beigeben. Wenn die Masse zu matschig ist, dann einfach etwas mehr Mehl zugeben.

Im letzten Schritt wird die Knete in mehrere gleichgroße Kugeln geteilt und jedem der Kugeln wird eine andere Lebensmittelfarbe zugegeben. Jetzt noch einmal alle Kugeln anständig kneten und die Knete ist fertig!

 

Das Strohalm-Labyrinth im Karton

 

Was du dafür benötigst?

  • Kartonschachtel
  • Strohalme aus Papier
  • Holzperlen
  • Leim
  • Schere

 

So funktioniert's:

Zuerst müssen die Strohalme in verschieden große Stücke zerschnitten werden.

Anschließend werden die Strohhalme auf der Kartoninnenseite so aufgelegt und festgeklebt, dass sie ein Labyrinth bilden. Der Gang sollte ca. zwei Zentimeter breit sein.

Mit einem Stift kann man jetzt einen Start- und Zielpunkt malen.

Als letztes werden nun ein paar große Holzperlen aufklebt, um gewisse Wege etwas schwieriger zu machen.

Jetzt nur noch ein paar Spielkugeln hinzugeben und los geht's! Die Kartonschachtel muss so geschwenkt werden, bis man die Perle vom Startpunkt erfolgreich zum Zielpunkt gebracht hat.

 

Trommel basteln

 

Was du dafür benötigst?

  • Porzellanblumentopf (ca. 22cm groß) mit Loch an der Unterseite
  • 8 Lagen Backpapier (Backpapierrolle)
  • Bleistift
  • Schere
  • Tapetenkleister
  • Pinsel
  • Acrylfarben
  • großes Gummiband
  • Sticker

 

So funktioniert's:

Zuerst wird laut Packungsanleitung genügend Kleister angerührt.

Anschließend wird der Blumentopf umgedreht auf eine Lage Backpapier gestellt und mit Bleistift ein Halbkreis parallel zum Blumentopfrand gemalt. Wichtig ist es, dabei genügend Abstand zu lassen und den Kreis größer zu malen, als den Blumentopf.

Man kann diesen Schritt entweder wiederholen, bis man acht Kreise aus Packpapier hat oder alle acht Lagen gleichzeitig ausschneiden.

Als nächstes werden die Backpapier-Kreise einzeln straff über die Öffnung des Blumentopfes gespannt und mit Kleister und Pinsel festgeklebt.

Wenn das gesamte Backpapier aufgebraucht ist, muss die Trommel nur noch trocknen. (Hierbei spannt man das Gummiband um den Topf, um abstehende Papierränder zu vermeiden.)

Wenn der Blumentopf vollständig getrocknet ist, kann er nun mit Acrylfarben und Stickern verziert werden. Hier können sich die Kinder so richtig austoben und ihre Kreativität ausleben. Viel Spaß beim Trommeln!

 

Fliegende Fische basteln

 

Was du dafür benötigst?

  • Klorollen
  • Holzstock oder Stecken aus dem Wald
  • reißfestes Garn
  • buntes Seidenpapier
  • weißes Papier
  • Kleber
  • Filzstift
  • Schere

 

So funktioniert's:

Als erstes werden je zwei kleine Löcher auf jeder Seite der Klorollenoberseite (ca. 2cm vom Rand) gebohrt.

Das Garn wird nun von innen durch das erste Loch nach außen und das andere Loch wieder nach innen durchgefädelt und zu den Löchern auf der anderen Seite gezogen. Das Fädeln nun auf der anderen Seite wiederholen, sodass beide Enden des Garns herausschauen.

Als nächstes werden die Bögen aus Seidenpapier übereinander aufgelegt und ein paar kleine Kreise (ca. 3cm) gezeichnet, die dann ausgeschnitten werden. Jetzt werden die Kreise noch in der Mitte halbiert, sodass sich daraus Halbkreise bilden (die Schuppen).

Diese kleinen bunten Halbkreise werden nun auf die Klorolle geklebt, sodass sie sich leicht überlappen. Am besten man beginnt mit dem Aufkleben am unteren Rand der Klorolle (die Seite ohne Schnur).

Als nächstes müssen noch ein paar bunte Streifen aus dem Seidenpapier ausgeschnitten und an den unteren Rand der Rolle geklebt werden (die Seite ohne Schnur).

Nun werden zwei Augen aus dem weißen Papier ausgeschnitten und mit dem Filzstift je eine Pupille aufgemalt. Die Augen werden nun an die obere Seite (die Seite mit Schnur) aufgeklebt.

Zuletzt wird die Rolle mit Hilfe der Schnur noch an den Holzstock gebunden und ab geht's nach Draußen zum Windfischen!

 

Leuchtende Straßenmalkreide selber machen

 

Was du dafür benötigst?

  • 120ml Wasser
  • 2EL Mehl
  • lumineszierende Farbe oder Pulver
  • Schneebesen
  • Lebensmittelfarbe
  • Flüssigseife
  • Pinsel
  • Taschenlampe

 

So funktioniert's:

Mehl, Wasser und die lumineszierende Farbe in einer großen Schüssel mit einem Schneebesen gut vermischen und noch ein paar Tropfen Flüssigseife zugeben.

Wer gerne farbige Leuchtkreide möchte, muss noch die gewünschte Lebensmittelfarbe beigeben.

Anschließend ein Bild mit der Farbe und einem Pinsel, entweder auf dem Asphalt oder auf einem dunklen Papier, malen.

Damit die Farbe im Dunklen auch richtig leuchtet, muss sie anständig angestrahlt werden. Das funktioniert am besten mit einer Taschenlampe.

 

Laternen aus Tetrapaks oder Milchkartons

 

Was du dafür benötigst?

  • Milchkarton oder Tetrapak
  • Laternenstab mit elektrischem Licht
  • Cutter, Locher und Draht
  • Acrylfarbe
  • Seidenpapier
  • Klebstoff
  • Deko -Material und Sticker zum Verzieren

 

So funktioniert's:

Zuerst wird der Milchkarton mit den Acrylfarben bemalen und anschließend getrocknet.

Als nächstes werden drei Seiten des Milchkarton-Bodens mit dem Cutter aufgeschnitten, sodass sich der Boden aufklappen lässt.

Mit einem Bleistift Fenster auf allen Seiten des Milchkartons aufmalen und mit dem Cutter ausschneiden.

Am unteren Ende des Kartons eine Flügeltüre aufmalen und so aufschneiden, dass sie sich aufklappen lässt.

Auf dem bunten Seidenpapier Streifen (in der Breite des Milchkartons) ausschneiden. Die Ränder des Seidenpapiers mit Kleber betupfen und durch die Bodenklappe in den Milchkarton hineinschieben und hinter die Fenster kleben.

Mit einem Locher zwei Löcher in den oberen Teil des Milchkartons stanzen und den Draht durchziehen.

Die elektrische Lampe des Laternenstabes durch die Öffnung des Milchkartons stecken und den Draht am Plastikhaken des Laternenstabes befestigen. Die Bodenklappe des Milchkartons mit Klebefilm festkleben und die Laterne nach Wunsch verzieren.

 

Jonglier-Bälle selber machen

 

Was du dafür benötigst?

  • Schere
  • Klarsichtfolie
  • Luftballons
  • Reis

 

So funktioniert's:

Eine Handvoll Reis in ein Stück Klarsichtfolie packen und zu einem kleinen Bündel zusammenknüllen.

Das Ende der Luftballons abschneiden und die Ballons über das Reisbündel ziehen, bis der Reis vollständig bedeckt ist.

 

Mühle Spiel mit Steinen

 

Was du dafür benötigst?

  • Wasserfarben
  • Pinsel
  • Becher mit Wasser
  • 18 kleine Steine

 

So funktioniert's:

Zuerst muss das Mühlespiel auf den Schachtelboden (Außenseite) aufgemalt werden. Hierbei beginnt man mit einem kleinen Quadrat in der Mitte und malt anschließend zwei weitere um das jeweils Innere auf (insgesamt drei Quadrate). Danach werden die Quadrate auf allen vier Seiten in der Mitte mit Strichen quer verbunden.

Die gesammelten Spielsteine werden nun mit Deckweiß erstmals grundiert, getrocknet und anschließend mit bunten Wasserfarben bemalt. Jeder Spieler benötigt neun Stück Spielsteine in der gleichen Farbe.

 

Pompon-Tiere

 

Was du dafür benötigst?

  • Wolle
  • harten Karton für die Pompon Ringe
  • Schere
  • Cutter
  • Kugelaugen
  • Filz
  • Faden und Nadel
  • Schablone oder Zirkel zum Aufzeichnen der Pompon Ringe

 

So funktioniert's:

Zuerst mithilfe einer Schablone (beispielsweise einem Glas) oder einem Zirkel einen größeren Kreis, mit einem inneren kleineren Kreis auf den Karton aufzeichnen.

Für jedes Pompon-Tier werden je zwei Karton-Kreise in der gleichen Größe benötigt.

Als nächstes werden die zwei Kreise und anschließend die zwei inneren Kreise ausgeschnitten, sodass man zwei gleich große Ringe aus Karton hat.

Die zwei Ringe werden nun aufeinandergelegt und mit Wolle umwickelt. Wichtig ist es, die Ringe gleichmäßig und eng mit der Wolle zu umwickeln, bis man das Loch in der Mitte des Ringes kaum noch sehen kann.

Nun beginnt man mit dem Aufschneiden der umwickelten Wolle. Dabei sollte man sich zuerst einen ca. 10 cm langen Wollfaden bereitlegen, den man später zum Befestigen der Pompons benötigt.

Um die Wolle aufzuschneiden, legt man die Schere zwischen die beiden Kartonringe und schneidet die Wolle im Kreis auf.

Nach dem Aufschneiden bekommt man bereits einen runden Pompon zu sehen. Bevor man den Karton jedoch abnimmt, muss man den Pompon zuerst verknüpfen. Dafür nimmt man den Woll-Faden und umwickelt ihn eng zwischen den beiden Kartonringen mehrmals um den Pompon und verknotet ihn anschließend.

Nun können die Karton-Vorlagen von der Wolle abgenommen werden und neue Pompons hergestellt werden. Pro Tier benötigt man jeweils 2 Pompons in unterschiedlichen Größen.

Wenn zwei Pompons fertig sind, werden diese nun zusammengenäht oder zusammengebunden.

Zum Abschluss werden die zwei Kugelaugen auf den Kopfteil aufgeklebt. Je nach Tierart kann man aus dem Filz passende Ohren ausschneiden und diese ebenfalls auf das Kopfteil kleben.

 

Domino aus Eisstielen

 

Was du dafür benötigst?

  • Eisstiele
  • Acrylfarben
  • Pinsel
  • Farbtablett
  • Schwarzer Marker
  • Packtape

 

So funktioniert's:

Zuerst werden die einzelnen Eisstiele auf beiden Seiten mit einem Stück Tape abgeklebt.

Danach werden die verschiedenen Acrylfarben auf einem Farbtablett verteilt.

Nun werden die Außenseiten der Eisstiele mit verschiedenen Farben bemalen.

Wenn die Farben getrocknet sind, wird das Tape entfernt.

Anschließend werden, mit einem schwarzen Marker, Formen auf die bemalten Zipfel der Eisstiele gemalt. Hierbei müssen jeweils zwei bis vier Holzenden die gleichen Farben und das gleiche Muster haben.

Jetzt kann Domino gespielt werden. Ziel ist es, immer jeweils zwei gleiche Farbmuster-Paare aneinanderzusetzen. Viel Spaß beim Spielen!


Sie lesen gerade: Spiel- und Bastelideen mit Kindern