War die Wasserflasche gestern nicht noch blau statt rot? Wo sind schon wieder die ganzen Malstifte hin und wie kann man dreimal die Woche die Jacke verwechseln?

Kindern passiert es leider andauernd, die Schulutensilien der Freunde anstatt die eigenen einzupacken oder ihre Sachen irgendwo liegenzulassen. Für Kinder ist die Welt ein Abenteuer und es gibt andauernd etwas Neues zu sehen und zu entdecken. Wem welcher Stift und welche Trinkflasche gehören, ist bei all dem Trubel und den vielen Erlebnissen in der Freizeit und Schule völlig egal. Die Arbeit bleibt natürlich an den Eltern hängen, wieder einmal herauszufinden, wem jetzt die pinke Brotdose gehört und in der Fundgrube nach dem verlorengegangenen Pullover zu suchen.

Mit der richtigen Beschriftung und der Verwendung von Namensetiketten finden jedoch alle Gegenstände wieder in den richtigen Haushalt zurück. Ab dem Kindergarten macht es deshalb definitiv Sinn, alle Sachen der Kinder zu beschriften, damit diese letztendlich auch wieder zu Hause landen. Während man sich früher noch aufwendig Initialen in die Kleidung nähen musste, gibt es heute tolle Namensetiketten und Kleidersticker zu kaufen, mit denen einem die Beschriftung jeglicher Gegenstände leichtgemacht wird. Welche Arten von Namensetiketten es gibt, was sich damit alles beschriften lässt, auf was man beim Kindersachen beschriften achten sollte und warum man lieber mit Namensetiketten anstatt mit der Hand beschriften sollte, gibt es hier zu lesen.


1. Namensaufkleber für den Kindergarten und die Schule

 Die Zeit vergeht oft einfach viel zu schnell und plötzlich ist es so weit. Der Start für den Kindergarten oder die Schule steht endlich vor der Türe und mit ihm auch die grosse Liste der notwendigen Sachen, die für das Kind besorgt werden müssen. "Und Frau Berger, bitte vergessen Sie nicht, alle Sachen des Kindes zu beschriften", hört man von der Kindergärtnerin oder Lehrerin. Das Beschriften der Sachen ist unglaublich wichtig, denn gerade in der Grundschule kommen Sachen ständig durcheinander oder verschwinden und das kann ganz schön ins Geld gehen.

Als Mama von mehreren Kindern nimmt das Sachenbeschriften oftmals unglaublich viel Arbeit und Zeit in Anspruch. Für Kinder ist es jedoch sehr wichtig, zu lernen auf ihr Eigentum richtig aufzupassen und darüber Verantwortung zu übernehmen. Mama braucht sich dann auch keine Sorgen mehr zu machen, dass die schönen, neuen und teuren Sachen verwechselt werden könnten.

Mit personalisierbaren Namensaufklebern wird einem das Beschriften der vielen Sachen definitiv leichtgemacht, denn so erspart man es sich, die Namen der Kinder von Hand auf dutzende Gegenstände zu kritzeln. Zudem sind Grundschulkinder mit den Namensaufklebern auch dazu in der Lage, ihre Hefte, Bücher, Stifte und sonstige Schulutensilien teilweise selbst zu beschriften oder zumindest dabei zu helfen, was Mama viel Arbeit abnehmen kann.

Beim Besorgen der notwendigen Schulutensilien und beim Beschriften sollte man die Kinder grundsätzlich immer integrieren, da sie so Planung und Organisation lernen und sich so auch gleich für den neuen und aufregenden Lebensabschnitt motivieren und Vorfreude entwickeln. Die Kinder selbst Farben oder Motive aussuchen lassen und bei der Entscheidung der neuen Schultasche oder beim Designen der Namensetiketten teilhaben zu lassen, stärkt ihre Vorfreude nur noch mehr.

Namensetiketten unterstreichen: "Das ist meines und darauf muss ich achten." Für Kinder ist es sehr wichtig zu lernen, Verantwortung über ihr Eigentum zu übernehmen. Die neuen Schulsachen gemeinsam zu besorgen und zu beschriften, ist zudem eine wirklich schöne und gemeinsame Vorbereitung auf den ersten Kindergarten- oder Schultag, an die man sich auch bestimmt sehr gerne zurückerinnern wird.

 

2. Namensetiketten vs. selbst beschriften

Spätestens bei der Eingewöhnung in den Kindergarten wird es Zeit, die Kleidung und andere Gegenstände der Kleinen zu beschriften, um jegliche Verwechslungen zu verhindern. Auch wenn viele Eltern das Beschriften erstmals als unnötig empfinden, werden sie letztendlich doch noch merken, wie wichtig es für die Kinder ist, ihr Eigentum nicht zu verlegen und wieder nach Hause zu bringen. Doch wie beschriftet man nun alle Sachen am besten? Bei mehreren Kindern kommt da nämlich so einiges zusammen.

 Kugelschreiber

 Eine beliebte Möglichkeit, Kleidungsstücke zu beschriften ist mit dem Kugelschreiber. Viele Eltern entscheiden sich dafür, die Initialen der Kinder mit Kugelschreiber in die Kleideretiketten zu schreiben. Das Problem hierbei ist, dass Etiketten nicht immer vorhanden sind oder gerade bei Kinderkleidung gerne weggeschnitten werden, damit sie den Kleinen nicht am Körper reiben. Weiter ist es gerade für kleinere Kinder schwierig und zeitaufwendig, jedes Mal nach dem Etikett innerhalb ihrer Kleidung zu suchen. Wer sich dann auch noch für den falschen Kugelschreiber oder Stift entscheidet, kann sich nach dem Waschen über Flecken in der Kleidung freuen. Ein weiterer Nachteil vom Kugelschreiber ist, dass er sich nach ein paar Wäschen herauswäscht und man die Kleidung wieder von vorne beschriften kann. Brotboxen, Trinkflaschen und Co. lassen sich mit Kugelschreiber ausserdem so gut wie gar nicht beschriften.

Permanent Marker

Mit Permanent Marker lassen sich schon mehrere Sachen beschriften, wie beispielsweise auch Brotdosen, Trinkflaschen und Spielsachen. Doch auch hier gibt es Nachteile, da Permanent Marker, wie es der Name schon verrät, permanent ist. Wer die teure Winterjacke nach der Saison der Cousine zum Tragen weitergeben möchte, sollte diese nicht unbedingt mit Permanent Marker beschriften. Das gleiche gilt natürlich auch für Spielsachen. Permanent Marker sieht nicht gerade kinderfreundlich und schön aus, weshalb sich das Kind auch bestimmt nicht darüber freuen würde, seinen Namen mit schwarzem Stift auf sein neues Lieblingsauto kritzeln zu müssen.  

Namensetiketten von Stickerella

Wer auf der Suche nach einer Beschriftungsmöglichkeit ist, mit der sich einfach alles beschriften lässt, ganz egal ob Kleidung, Hefte oder Lunchbox, sollte sich definitiv für personalisierbare Namenssticker entscheiden. Bei Stickerella gibt es hierbei ein grosses Angebot an verschiedensten Namensaufklebern, die zudem auch Waschmaschinen- und Trocknersicher sind und sogar in die Spülmaschine können. Diese personalisierbaren Namensticker haben natürlich auch den Vorteil, dass sie mit dem Kind gemeinsam designt werden, können und einfach schön aussehen. So kann man das Namensetikett auch einfach am Pullover vorne anbringen und muss die Anfangsbuchstaben der Namen nicht klitzeklein auf das Etikett kritzeln.   


3. Die verschiedenen Arten von personalisierten Namensetiketten und -aufklebern

Egal, ob Kindergarten- oder Schulbeginn, es kommen ganz schön viele Sachen zusammen, die man mit dem Namen des Kindes beschriften sollte oder sogar beschriften muss. Wie man das grosse Problem mit dem Beschriften zeitsparend, effektiv und hochwertig lösen kann? Mit personalisierbaren Namensetiketten, die nicht nur viel schöner aussehen als reingeschmierter Kugelschreiber oder Permanent Marker, sondern auch viel besser halten und auch schnell von den Kids erkannt werden.

Universalsticker

Mit Universalstickern kann man so gut wie alles beschriften, von der Lunchbox und der Schultasche über Smartphone, Tennisschläger und Turnbeutel bis hin zu Spielzeug, Fahrradhelm, Federpennal und Stiften. Die Universalsticker von Stickerella gibt es in drei verschiedenen Grössen: Schmale Universalsticker, breite Universalsticker und XXL Namenssticker. Zudem gibt es auch noch die sogenannten Mini Dots, die sich vor allem für die Initialen der Kinder eignen, wenn es ausschliesslich um die Kennzeichnung eines Gegenstandes geht und man diesen nicht unbedingt mit dem vollen Namen beschriften muss. Die Universalsticker von Stickerella sind wasser-, spülmaschinen-, waschmaschinen-, trockner- und mikrowellenfest und halten zudem auch das Spielen und Toben bei Schlechtwetter und Matsch stand. Beim Personalisieren der Namenssticker kann man zwischen verschiedensten Farben auswählen und sich auch mit unterschiedlichsten Designs so richtig austoben. Zudem können sich die Kinder auch ein Symbol für ihre Namensetiketten auswählen und zwischen drei Schriftarten entscheiden, wie ihr Name auf dem kleinen Schildchen stehen soll.

Kleidersticker

 Kleidersticker, -Namensetiketten und -Aufkleber bieten eine optimale Möglichkeit, verschiedenste Kleidungsstücke der Kinder zu beschriften, um sicherzugehen, dass diese letztendlich wieder Zuhause landen und nicht verlorengehen. Ob, T-Shirt, Jeans, Match-Hose, Pullover oder Winterjacke spielt keine Rolle - Mit den Kleiderstickern von Stickerella lässt sich absolut jedes Kleiderstück beschriften. Die personalisierten Namensaufkleber sind spülmaschinen-, abrieb-, waschmaschinen-, und trocknergeeignet und können sowohl zum Aufkleben als auch zum Aufbügeln bestellt werden. Als Alternative gibt es bei den Kleiderstickern Mini Dots zum Aufbügeln zum Bestellen, die sich vor allem für die Beschriftung mit den Initialen der Kindernamen eignen. Die Aufkleber sollten hierbei jedoch nicht direkt am Textilmaterial der Kleidung angebracht werden, sondern auf den weissen Wäscheetiketten oder eingenähter Werbung, da sie dort besonders zuverlässig halten. Einfach Kleidersticker designen, online bestellen und aufkleben, und sich nie wieder über verwechselte Kleider und Kindersachen ärgern.

Schuhsticker

In Krippen, Kindergärten und Schulen müssen die Schuhe meist ausgezogen und Hausschuhe angezogen werden. Zudem kommt es auch häufig vor, dass Kinder dieselben Schuhe tragen, weil diese gerade besonders "IN" sind. Damit die Kinder ihre Schuhe nicht verwechseln oder gar vergessen, wie die eigenen Schuhe aussehen, gibt es bei Stickerella ganz tolle Namensetiketten- und -aufkleber, die sich speziell für das Beschriften von Schuhen eignen, ganz egal, ob Flip-Flops, Hausschuhe, Turnschuhe oder Gummistiefel. Diese speziellen Schuhsticker können mit verschiedensten Farben, Designs, Motiven und Schriftarten selbst gestaltet werden und werden anschliessend einfach auf den Fersenteil der Sohle innen in den Schuh hineingeklebt. Mit den Schuhstickern von Stickerella genügt ein Blick auf die Schuhe, um das eigene Schuhwerk zu erkennen.

Lieblingsfiguren und -helden Namenssticker

Stickerella bietet zudem auch beliebte Figuren-Aufkleber Sets, die Kindern ganz besonders viel Freude bereiten. Diese Sets eignen sich grundsätzlich besonders gut zum Beschriften der Schulsachen. Die Sets gibt es auch im "Do-it-Yourself" Format zum Selbstbeschriften. Die selbstbeschriftbaren Namensetiketten eignen sich vor allem für mehrere Kinder in einem Haushalt, beispielsweise um die verschiedenen Trinkflaschen und Lunchboxen der Kids zu beschriften. Um die Namenssticker zusätzlich vor starkem Abrieb zu schützen, gibt es bei Stickerella auch Schutzsticker-Sets zum Kaufen. Hierbei handelt es sich um transparente Schutzfolien, die zusätzlich auf die Namenskleber hinaufgeklebt werden. Die coolen farbigen Stickersets mit den beliebten Kinderhelden, wie Capt’n Sharky, Globi, und Prinzessin Lillifee ermöglichen ein einfaches und zeitsparendes Beschriften der Lieblingsgegenstände. Zusätzlich mit den Namensstickern kommen die Figuren-Sets mit weiteren kleineren Motivstickern, über die sich die Kinder ganz besonders freuen und ihr Eigentum individuell verzieren und dekorieren können.


4. Worauf man beim Kindersachen beschriften achten sollte

Damit man schlussendlich nicht alles doppelt und dreifach beschriften muss, gibt es hier noch wichtige Tipps, worauf man beim Kindersachenbeschriften achten sollte.

Kinderkleidung allgemein

 Für den Kindergarten und die Schule empfiehlt es sich definitiv, die Wechselsachen und Sportsachen der Kids mit dem Namen zu beschriften. Wer sich hierbei für eine permanente Beschriftung der Kleiderstücke entscheidet oder diese gar bedrucken lässt, sollte sich jedoch im Klaren sein, dass diese später wohl kaum mehr weiterzugeben sind, wie beispielsweise am Flohmarkt. Bei gewissen Kleidungsstücken ist das vielleicht auch nicht beabsichtigt, da man das erste Turnverein T-Shirt mit dem Namen des Kindes als Erinnerungsstück behalten möchte.

Teure Winterjacken und Gegenstände

Bei teuren Winterjacken macht es Sinn, nicht nur den Namen des Kindes an der Jacke zu vermerken, sondern auch die Telefonnummer mit reinzuschreiben. Mit den personalisierbaren Namensetiketten von Stickerella funktioniert das ganz einfach. Bei einem Verlust hat der Finder die Möglichkeit, jemanden bezüglich einem verlorenen Gegenstand zu kontaktieren und so landet es gar nicht erst in der Fundgrube. Bei teureren Spielsachen, Rucksäcken oder sonstigen Gegenständen ist die Beschriftung inklusive Telefonnummer deshalb sehr zu empfehlen.

Gummistiefel wasser- und matschfest beschriften

 Bei Gummistiefel, Matschhose und Regenjacke ist es wichtig, diese wasser- und matschfest zu beschriften. Mit einem wasserfesten Permanent Marker funktioniert das ganz gut, doch mit personalisierten Namensaufklebern, die wasser- und waschmaschinenfest sind, funktioniert die Beschriftung noch besser und sieht zudem viel schöner und kinderfreundlicher aus.

Logo statt Namen

 Kinder wachsen unglaublich schnell aus ihren Anziehsachen heraus, was natürlich ganz schön tief in den Geldbeutel gehen kann. Wer die teuren Kleidungsstücke anschliessend weitergeben oder verkaufen möchte, sollte sich mit dem Kind gemeinsam lieber für ein Logo anstatt für ein Namensetikett entscheiden. Bei Stickerella hat man zwischen verschiedensten Farben, Designs und Logos die Qual der Wahl und kann das Namensetikett oder Erkennungszeichen ganz individuell gestalten und personalisieren.

 Kleinkram

 Natürlich sollte man auch kleinere Sachen wie Stifte, Mütze, Handschuhe und Co. beschriften. Dafür muss man aber nicht unbedingt den gesamten Namen des Kindes verwenden, sondern kann sich beispielsweise für einen kleineren Mini-Dot Aufkleber von Stickerella entscheiden und den Gegenstand lediglich mit den Initialen der Kinder beschriften.

Schuhe beschriften

Schuhe sind eine ziemlich heikle Sache, da sie eine hohe Abnützung haben. Da man den Namen nicht unbedingt mit permanent Marker auf die Aussenseite der Schuhe kritzeln möchte, macht eine Beschriftung grundsätzlich nur im Inneren Sinn. Auch dafür gibt es eine ganz tolle Lösung und zwar mit den speziellen Schuhstickern von Stickerella. Stickerella bietet hierbei nämlich zusätzliche Schutzfolien an, welche das Namensetikett vor hoher Abreibung schützt.

 

Fazit

Um das Beschriften von Kindersachen kommt man leider nicht herum, ausser natürlich es stört Mama nicht, ständig neue Sachen nachkaufen zu müssen, weil die alten wiedermal verlorengingen. Mit personalisierten Namensetiketten und Namensaufklebern kann man sich die ganze Sache sehr einfach machen, denn damit lässt sich absolut alles beschriften, von der Trinkflasche bis hin zum Turnschuh. Personalisierbare Namenssticker sind zudem eine unglaublich süsse Geschenkidee zum Kindergarten- oder Schulstart, beispielsweise für die Schultüte. Die Kinder freuen sich ganz besonders über farbige Namensetiketten mit ihren Lieblingsfiguren, mit denen sie alles kennzeichnen dürfen, was ihnen gehört.

 

 

 

Sie lesen gerade: Spiel- und Bastelideen mit Kindern