Schulutensilien für Kinder selber nähen und basteln

Der Schulstart rückt immer näher und mit ihm auch die lange Liste mit all den notwendigen Besorgungen. Schuletui und Turnbeutel dürfen hierbei natürlich keines Falles fehlen. Doch wusstet ihr, dass man verschiedenste praktische Dinge für die Schule ganz einfach selbst nähen und basteln kann? Eine selbstgenähte Federschachtel ist zudem auch wirklich etwas ganz besonderes, denn das Kind kann sich hierbei individuell die gewünschten Stoffe aussuchen und hat bei dem riesengrossen Angebot von Stoffmustern die Qual der Wahl. Selbstgemachtes ist einzigartig, wertvoll und viel schöner, als Gekauftes. Überrascht euren Liebling zum Schulbeginn doch mit einem selbstgenähten Schuletui, Turnbeutel, Hefthülle oder einem Geldbeutel! Hier gibt es einfache Anleitungen, mit denen ihr verschiedenste Schulsachen für Kinder ganz leicht selbstnähen und basteln könnt.

Nähanleitung für eine längliche Federtasche

Diese süsse Federtasche ist unglaublich leicht zu nähen und eignet sich perfekt für bunte Malstifte, Bleistifte, Lineal und Radiergummi. Um die Federtasche etwas strapazierfähiger zu machen, lohnt es sich, den ausgewählten Baumwollstoff mit einer Lamifixfolie zu beschichten. Vergesst zudem nicht, die fertige Federtasche mit einem personalisierten Namensetikett von Stickerella zu beschriften, damit sie auch nicht verlorengehen kann.  

Benötigte Materialien:

0,5 m uni / oder gemusterten Baumwollstoff

beliebige Borten und Bänder

Endlosreissverschluss

Folie zum Beschichten (Vlieseline Lamifix)

Einlagestoff

Nahttrenner


So funktioniert's:

Zuschneiden

Zuerst aus Stoff, Folie und Einlagestoff folgende Schnittteile ausschneiden: zwei Stoffteile mit den Massen 30x29, ein Teil Folie mit den Massen 30x29 und ein Teil Einlagestoff mit den Massen 30x29. Verbinde die Folie mit dem Einlagestoff und bügle sie auf den Aussenstoff. Die geeignete Bügeltemperatur lässt sich an der Kante des Materials ablesen. Anschliessend kannst du die zugeschnittenen Stoffteile beliebig mit Borten und Bändern verzieren. Hierbei solltest du jedoch nur der Aussenstoff verzieren, denn das Futter sollte möglichst glatt bleiben.

Reissverschluss Einnähen

Nun legst du den Einlagestoff so vor dich, dass die schöne Seite nach oben zeigt. Dann steckst du den Reissverschluss an der langen Seite auf und nähst diesen anschliessend fest. Als nächstes legst du den Aussenstoff mit der schönen Seite nach unten auf den Einlagestoff und Reissverschluss und steppst diesen an derselben Stelle fest. Ein Tipp ist es, ein Reissverschlussfüsschen zu verwenden.

Formen

Jetzt den Einlagestoff mit der Folie auf der anderen Seite des Reissverschlusses feststeppen, sodass daraus eine Rolle entsteht. Nun dasselbe mit dem Aussenstoff machen, sodass daraus letztendlich zwei "Rollen" entstehen.

Federtasche umstülpen

Als nächstes öffnest du den Reissverschluss, indem du den Zipper komplett entfernst. Anschliessend wende das Federtäschchen, sodass der Aussenstoff innen und der Einlagestoff aussen ist. Nun den Zipper wieder einfädeln.

Seiten Schliessen

Als letzten Schritt müssen nur noch die Seiten mit einer Nahtzugabe von 1,5cm abgesteppt werden. Dafür kannst du einfach über den Reissverschluss nähen. Am besten, du steppst gleich mehrmals vor und zurück, um das Ganze noch etwas mehr zu stabilisieren. Nun drückst du die fast fertige Federtasche an den Seiten etwas ein, sodass an den Seiten zwei Dreiecke entstehen. Diese musst du nun ebenfalls absteppen. Dasselbe machst auf der anderen Seite der Federtasche und fertig ist dein Meisterwerk!

Nähanleitung für ein praktisches Etui zum Aufklappen

Dieses rechteckige Schuletui mit Reissverschluss eignet sich perfekt als Geschenk zum Schulstart. Die Aufwandszeit beträgt ungefähr drei Stunden und ist für etwas geübtere Näherinnen gedacht.

Benötigte Materialien:

Schrägband

Reissverschluss (50cm)

Gummiband

sehr feste Einlage (26x19cm)

1x Baumwollstoff (26x6cm)


So funktioniert's:

Bügeln

 Zuerst die feste Einlage auf den Aussenstoff bügeln. Wenn du ein Webband auf das Schuletui aufnähen möchtest, dann kannst du das zuerst mit einem normalen Geradstrich machen. Anschliessend den schmalen Stoff zurechtbügeln, indem du diesen an den Kurzen Seiten 2cm und an den langen 1cm einklappst.

Gummiband für die Stifte aufnähen

Nun das Gummiband für die Stifte aufnähen. Damit die Abstände stimmen, solltest du diese im Vorhinein mit einem Stift überprüfen und mit Stecknadeln abstecken. Das Gummiband kannst du nun mit einem Geradstich vernähen. Wichtig ist es zudem, dass das Band an den Ausläufern gut verriegelt ist. Nun nähst du den schmalen Stoff in die Mitte des Innenstoffes, um die unschönen Gummibandenden unsichtbar zu machen.

 Reissverschluss

Als nächstes nähst du den Reissverschluss ringsum das Etui. Am besten funktioniert das mit einem grossen Geradstich.

Finalisieren

Lege nun beide Stoffteile links auf links übereinander und nähe einmal mit schmaler Kante herum, um sie zu fixieren. Anschliessend kommt das Schrägband aussenrum und wird auf beiden Seiten festgenäht. Als letztes kannst du die Reissverschlussenden noch mit einem Stückchen Stoff verzieren und fertig ist das praktische Schuletui für den Schulstart.

Nähanleitung für einen Turnbeutel

Dieser Turnbeutel gelingt jedem, ganz egal, ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Aus nur wenigen günstigen Materialien lässt sich dieses Meisterwerk, wie im nu kreieren. In der Anleitung wird Baumwollstoff verwendet, jedoch eignen sich auch Softshell, Kork, Leder oder Canvas wunderbar. Mit der Grösse, den Farben und Materialien kann man seinem Geschmack und seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Benötigte Materialien:

Stoff

Nähgarn in passender Farbe

Kordel (je nach Grösse- ca. 1,50-2m)

Massband

Schere

Stecknadeln

Schrägband für den Kordelzug unten (oder Stoffreste)


So funktioniert's:

Zuschneiden

Für den Turnbeutel schneidest du erstmals drei Schnittteile aus dem Baumwollstoff aus:

A1: 45,5x36cm

A2: 45,5x36cm

A3: 20x36cm

Die zwei Stoffteile A1 und A2 werden für den Turnbeutel und der Stoffteil A3 für das offene Täschchen an der Vorderseite benötigt.

Aussentäschchen

Falte die obere Kante des Stoffteiles A3 ca. 1cm nach innen ein und steck sie mit den Nadeln fest. Nun die die eingefaltete Innentasche knappartig absteppen.

Saum versäubern

Als nächstes eine der kürzeren Seiten von Stoffteil A1 und A2 für den Tunnelzug wählen. Du kannst dich auch einfach nach dem Muster richten, um zu sehen, was besser passt. Nun die obere Kante nach innen falten, feststecken und mit einem Overlock-Stich absteppen, wobei die linke Seite zu dir zeigen sollte. Dasselbe machst du bei dem zweiten Stoffteil A2. Wenn deine Nähmaschine keinen Overlock-Stich hat, kannst du dafür auch einen geradlinigen Stich verwenden.

Tunnelzug vorbereiten

Für den Tunnelzug schlägst du erstmals die rechte Seite ca. 1cm nach innen und steckst sie mit Nadeln ab. Du brauchst hierbei jedoch nur die ersten paar Zentimeter einschlagen. Dasselbe machst du dann auf der anderen Seite. Als nächstes schlägst du die obere versäuberte Kantenseite ca. 3cm nach innen. Die Ecken mit Klammern fixieren. Dasselbe machst du dann auch mit dem Stoffteil A2.

Tunnelzug nähen

Nun nähst du mit einem geradlinigen Strich über die beiden Overlock-Nahten von Stoffteil A1 und A2, um den Tunnelzug fertig zu nähen.

Schlaufen zuschneiden

Die Schlaufen, die du für den Kordelzug benötigst, kannst du entweder aus Schrägband oder aus Stoffresten zusammenschneiden. Die Breite und der Durchmesser hängen hierbei davon ab, wie deine individuelle Kordel beschaffen ist. Die ideale Grösse testest du am besten, indem du die Schlaufen am Turnbeutel ausprobierst.

Turnbeutel zusammennähen

Als nächstes werden die Schnitteile zusammengenäht. Hierbei legst du zuerst nur das Stoffteil A1, auf dem du das Täschchen gerne aufnähen würdest, mit der rechten Seite nach oben vor dich hin. Anschliessend legst du das Täschchen A3, ebenfalls mit der rechten Seite nach oben, auf das Stoffteil A2 auf. Nun sollte die abgesteppte Stoffseite nach oben Zeigen und die untere Kante mit dem Stoffteil A2 abschliessen.

Nun legst du die Schlaufe rechts unten auf den Täschen- und Turnbeutelstoffteil. Die offene Seite sollte hierbei nach aussen zeigen. Achte auch darauf, dass die Schlaufe nicht zu weit unten liegt, denn du musst den Saum später noch absteppen. Platziere die Schlaufe auch auf der anderen Seite auf gleicher Höhe.

Nun legst du den Stoffteil A2, mit der linken Seite nach oben gerichtet, auf die anderen Stoffteile. Achte darauf, dass die Kanten schön miteinander abschliessen und fixiere die Teile mit Nadeln.

Schlaufen anbringen

Als nächstes alle Stoffteile mit einem Overlock-Stich zusammensteppen. Achte darauf, dass die Schlaufen nicht verrutschen.

Letzter Schritt

Nun ziehst du die Kordel durch eine der Schlaufen und machst einen Knoten, damit sie später nicht herausrutschen kann. Als nächstes fädelst du die Kordel oben durch den Tunnelzug, auf der anderen Seite zurück und dann noch einmal auf der anderen Seite zurück.

Nun solltest du die Kordel auf der zweiten Seite haben. Dort ziehst du sie ebenfalls unten durch die Schlaufe und machst einen Knoten am Schlaufenende, damit sie nicht herausrutschen kann. Um dir das Durchfädeln etwas leichter zu machen, kannst du auch eine grosse Sicherheitsnadel verwenden. Fertig ist dein selbstgenähter Turnbeutel!

Nähanleitung für eine Hefthülle zum Schulstart

Hefthüllen sind sehr einfach herzustellen und eignen sich auch gut für Nähanfänger. Mit selbstgenähten Hefthüllen reduziert man nicht nur Plastik, sondern kann auch gleich alte Stoffreste weiterverwerten. Da man die Hefthüllen bei Bedarf auch in der Waschmaschine waschen kann, bleiben sie grundsätzlich viel länger schön, als herkömmliche Plastikhüllen.

Benötigte Materialien für eine DinA5 Hülle:

Aussenstoff 34 x 24cm

Universalgarn in der passenden Farbe

Futterstoff 34 x 24cm

Stoff für die Seitenlaschen, je 24 x 24cm (zwei Quadrate)

Vlieseline 32 x 22cm

Bügeleisen

Schere

Schneiderkreide

Stecknadeln

Nähmaschine


So funktioniert's:

  Zuschneiden

 Vor dem Zuschneiden sollte der Stoff gewaschen und gebügelt werden. Die obengenannten Masse eignen sich für ein Din A5 - Heft, doch du kannst die Hülle auch in einem anderen Format nähen. Dazu misst du ganz einfach die Höhe und Breite des jeweiligen Heftes ab und multiplizierst die Breite mit 2. Nun musst du noch 2cm Nahtzugabe (1cm auf jeder Seite) und ca. 2cm in der Breite und 1cm Sicherheitszugabe in der Höhe dazurechnen.

Beispiel:

Din A5- Heft Masse:   15 x 21cm = 15 x 2 = 30cm + Sicherheitszugabe und Nahtzugabe = 34cm

Bei der Länge wird ebenfalls die Sicherheitszugabe und Nahtzugabe dazu gerechnet und so kommst du dann auf die Zahl 24cm

(21cm + 1cm + 2cm = 24cm)                       

Umschlag vorbereiten

Nun faltest du die Seitenlaschen links auf links zur Hälfte und bügelst sie fest. Vlieseline bügelst du nach Angaben mittig auf die linke Seite des Aussenstoffs, sodass ein Abstand von 1cm zu allen Seiten verbleibt. Jetzt legst du die beiden Seitenlaschen rechts auf rechts auf rechts auf den Aussenstoff. Die Schnittkanten sollten nun mit der rechten und linken Kante des Aussenstoffs abschliessen.

Umschlag nähen

Als nächstes legst du den Futterstoff rechts auf rechts bündig darüber und fixierst die Ränder mit Stecknadeln. Markiere zudem an der unteren Mitte eine Wendeöffnung von 8cm. Jetzt kannst du einfach an einer der Markierungen loslegen und ringsherum mit einer Nahtzugabe von 1cm bis zur anderen Markierung nähen. Achte darauf, dass du die Nahtzugaben an den Ecken etwas anschrägst und schneide die Kanten ca. 5cm zurück, damit die Hülle später besser um das Heft liegt.

Ecken herausarbeiten

Nun den Stoff auf rechts Wenden und die vier Ecken anständig herausarbeiten. Dazu kannst du dir auch eine Stecknadel zur Hilfe nehmen. Anschliessend bügeln und die Wendeöffnung verschliessen und schon ist der Heftumschlag fertig. Du kannst die Hefthülle natürlich auch noch individuell mit einer dekorativen Borte oder anderen Stoffstücken dekorieren. Ein Tipp ist es, die selbstgenähte Hefthülle mit einem personalisierten und waschfesten Namenssticker von Stickerella zu beschriften.

Nähanleitung für eine Kinder Geldbörse

Diese kleine Geldbörse eignet sich perfekt als Geschenk zum Schulstart, denn sie gehört einfach zum ersten Weg der Selbständigkeit. Hier findet Kleingeld im Reissverschlussfach, sowie Geldscheine und Karten im offenen Scheinfach einen sicheren Platz zur Aufbewahrung. Am Wandertag oder zum Freibadausflug hat das Kind zudem auch die Möglichkeit, sich den Geldbeutel um den Hals zu hängen, damit auch nichts verloren oder gar gestohlen wird.

Benötigte Materialien:

Verschlussklappe: 15 x 8cm

Aussenseite: 15x 21cm

Halteschlaufen: 6 x 7cm (2 Stück)

Innenseite: 15 x 27cm Futterstoff (Vlieseline H 630)

Scheinfach: 15 x 8cm (einmal Oberstoff im Bruch zuschneiden und einmal dünne Vlieseline im Bruch zuschneiden)

Reissverschlussfach: Oberteil: 15 x 4 cm (einmal Oberstoff im Bruch zuschneiden und einmal dünne Vlieseline im Bruch zuschneiden)

Unterteil: 15 x 6,5cm (einmal Oberstoff im Bruch zuschneiden und einmal dünne Vlieseline im Bruch zuschneiden)

Band: 75 x 6cm

2 Karabiner

2 Druckknöpfe

1 Reissverschluss mit Zipper


So funktioniert's:

Zuschneiden und Bügeln

Zuerst schneidest du dir alle notwendigen Stoffteile zu (siehe oben) und bügelst die Vlieseline auf die linke Seite der entsprechenden Stoffteile auf.

Nun legst du die Schnitteile für die Verschlussklappe und das Aussenteil an der oberen Kante rechts auf rechts aufeinander, fixierst sie mit Stecknadeln und nähst sie mit einer Nahtzugabe von 1cm. Anschliessend bügelst du die Nahtzugabe auseinander.

Halteschlaufen nähen

Als nächstes werden die Halteschlaufen für den Trageriemen genäht. Dazu bügelst du die beiden Stoffteile für die Schlaufe an der kurzen Seite in die Hälfte und faltest sie anschliessend wieder auseinander. Nun schlägst du die zwei kurzen Seiten wieder auf die Mitte ein und dann noch ein letztes Mal und bügelst diese fest. Nun steppst du die Streifen knappkantig an der offenen Seite ab.

Reissverschlussfach nähen

Als nächstes bügelst du am Ober- und Unterteil für das Reissverschlussfach jeweils die Nahtzugaben von 1cm an beiden Seiten nach innen, faltest die Teile auf die Mitte und bügelst die Kanten. Klebe nun Stylefix beidseitig auf den Reissverschluss auf. Anschliessend klappst du das Unterteil wieder auseinander und klebst den Reissverschluss mit der oberen Kante auf die Nahtzugabe. Nun faltest du das Teil wieder auf die Mitte und legst die andere eingeklappte Nahtzugabe auf den Reissverschluss und fixierst diese.

Als nächstes steppst du die Kante knappkantig ab. Dasselbe machst du mit dem Oberteil des Reissverschlussfaches. Nun ist das Reissverschlussfach fertig und du kannst den Zipper auffädeln.

Scheinfach nähen

Nun klappst du den Stoffteil rechts auf rechts zusammen und nähst die offenen Kanten mit einer Nahtzugabe von 1cm zusammen. Wenn du fertig bist, wende das Scheinfach, bügle es zurecht und steppe die gefaltete Kante noch einmal ab.

Geldbeutel zusammennähen

Als nächstes nähst du das Reissverschlussfach und das Scheinfach auf das Schnittteil der Innenseite des Geldbeutels. Dafür steckst du das Scheinfach, sodass die abgesteppte Kante nach unten zeigt, 2 cm vom unteren Rand entfernt und das Reissverschlussfach 7cm vom oberen Rand entfernt, fest. Nun steppst du das Scheinfach an der oberen Kante und das Reissverschlussfach an beiden Kanten fest.

Schlaufen fixieren

Als nächstes fixierst du die Schlaufen für den Trageriemen am Geldbeutel. Falte die Stoffteile dafür auf die Mitte und stecke sie mit den offenen Kanten nach aussen an die obere Kante des Reissverschlussfaches.

Vernähen

Lege das Aussenteil rechts auf rechts auf das Innenteil und fixiere es mit Nadeln. Die Nadeln, mit denen du die Schlaufen fixiert hast, kannst du jetzt so umstecken, dass sie alle Stofflagen fassen. Nun nähst du die Stoffteile bis auf eine kleine Wendeöffnung an der Unterseite zusammen (mit 1cm Nähzugabe). Um den Reissverschluss etwas stabiler zu machen, kannst du auch ruhig mehrmals vor- und zurücknähen.

Geldbörse formen

Als nächstes kürzt du die Nahtzugaben auf 3mm und schneidest die Ecken diagonal kurz vor der Naht ab. Wende die Geldbörse, arbeite die Ecken ordentlich heraus und bügle die Kanten. Jetzt steppst du die Geldtasche noch einmal knappkantig ringsum. Vergiss jetzt auch nicht die Wendeöffnung zu schliessen.

Druckknöpfe anbringen

An der Verschlussklappe und am Gegenstück an der Aussenseite musst du nun Druckknöpfe anbringen. Den Trageriemen nähst du nach dem gleichen Prinzip, wie die Schlaufe am Beginn. Der einzige Unterschied ist, dass du an beiden Kanten knappartig absteppst.

Trageriemen

Nun fädelst du das Band 4cm durch den Karabiner und schlägst dieses noch einmal um ca. 2cm nach innen ein, um so die offene Kante zu verstecken. Als nächstes nähst du an der eingeklappten Kante knappartig. Am besten du nähst gleich mehrmals vor und zurück, um das Ganze noch etwas stabiler zu machen. Dasselbe machst du auch am anderen Ende des Trageriemens, sodass du diesen mit den Karabinern nun an den Schlaufen festbringen kannst.

Fertig ist dein Geldbeutel!